stefanie

Gestatten, Stefanie mein Name

Scheu, wild und neugierig zugleich. Spießertum und Häuslebauen ist mir fremd, gibt es doch noch so viel zu entdecken auf diesem Planeten. Ein riesiger Vorteil als Mensch im 21. Jahrhundert ist es, dass man sich nicht nur auf seinen wenigen Beinen, sondern auch auf ebenso wenigen Rädern fortbewegen kann. Und so wurde ich schließlich zur Straymotocat.

 

Aufgewachsen im dunkelsten aller dunklen Wälder in einem süddeutschen Mittelgebirge, liebe ich die Natur, die Ruhe und vor allem den Wald. Dort streune ich bevorzugt zu Fuß oder mit dem Fahrrad herum und könnte dort ganze Tage verbringen. Zum Glück bin ich auf den ebenso natur-, freiheits- und waldliebenden Lukas gestoßen und so erkunden wir seit einigen Jahren gemeinsam die Welt um uns herum. 

Ich bin konsequent inkonsequent. Wo sich normalerweise Engelchen und Teufelchen über Recht oder Unrecht, gut oder böse, Salbei oder Schokolade bekriegen, ist bei mir eine andere Situation zu beobachten. Ehe man sich versieht, sitzen die Abbilder meines Gewissens gemütlich zusammen und trinken ihr Bier, essen ihre Schokolade gemeinsam und gehen mal wieder viel zu spät ins Bett.

 

Wenn ich nicht gerade auf dem Fahrrad, dem rotem Rennlupo oder dem Motorrad durch die Gegend heize, vergnüge ich mich liebend gerne mit meiner riesengroßen Lustige-Taschenbuch-Sammlung oder schreibe Kurzgeschichten, die quasi aus mir heraussprudeln. Bunte und leuchtende Gegenstände liebe ich sehr, versuche aber, sie nicht zu sammeln, soll doch die Wohnung eher minimalistisch eingerichtet sein. ;-)

 

Zusammen mit Lukas freue ich mich darauf loszuziehen und neue Kontinente und Kulturen kennen zu lernen.