Ausrüstung

 

Ausrüstung - weniger ist mehr! (Oder doch nicht?)

 

Hier gilt es abzuwiegen, was wirklich gebraucht wird und wie die persönlichen Prioritäten liegen. Leichtes Gepäck sorgt für weniger Arbeit beim Packen, mehr Fahrzeugkontrolle und mehr Flexibilität um z. B. auf Wüstenetappen etwas mehr Wasser und Sprit transportieren zu können.

 

Was man wirklich braucht ist immer auch persönliche Einstellung. Beispielsweise nehmen wir einen Haartrockner (übrigens auch optimal geeignet, um nasse Kleidung wieder trocken zu bekommen - sofern Strom vorhanden) sowie eine elektrische Zahnbürste mit USB-Ladefunktion mit. Im Gegenzug gibt es dafür benötigen wir  weder Spiegelreflexkamera mit Teleobjektiv noch Campingmöbel.

 

Minimalismus als Modebegriff, auch unter Motorradreisenden?

 

Auch im "normalen" Leben sind wir minimalistisch unterwegs und haben beide eine ausgesprochene Abneigung gegen Nippes, Tand, Trödel, Dekokram und Dinge, die wir nicht benötigen. Das ist für uns aber Lebenseinstellung und nicht Verzicht.